PFARRBRIEF

Sonderausgabe Pfarrbrief April 2020 ist online

 

Termine für alle Gottesdienste im Fernsehen und als Live-Stream.

 

Der Pfarrbrief liegt in den Kirchen Wörth, Hörlkofen und Walpertskirchen sowie in der Bäckerei Schauer, Metzgerei Huber, Metzgerei Holzer, Dorfladen und Delta-Markt Neumaier zum Mitnehmen demnächst auf.

Pfarrbrief >>>



FIRMUNG 2020

Der Firmelternabend am 02.04.2020 entfällt.

Aufgrund des Coronavirus und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen muss der Firmelternabend am Donnerstag, den  2. April entfallen.

Auch die persönliche Anmeldung im April kann so nicht stattfinden. Wir bitten daher die Firmlinge und Firmeltern uns die ausgefüllten Anmeldebögen zukommen zu lassen. Sie haben die Möglichkeit die Anmeldung per Mail oder auf dem Postweg uns zu senden oder im Pfarrhaus Wörth in den Briefkasten einzuwerfen.

In der momentanen Situation können wir noch keine Auskunft geben, wie sich die Firmvorbereitung in diesem Jahr gestalten wird. Wir werden Sie informieren, sobald wir mehr zu der diesjährigen Firmung sagen können, und bitten um Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Pater Slawo und Ulla Dieckmann (Organisation der Firmvorbereitung)



GOTTESDIENSTE AM PALMSONNTAG 05.04.2020

Katholische Gottesdienste und weitere Infos an dieser Stelle

Palmzweige am Palmsonntag

Am Palmsonntag werden wir gesegnete Palmzweige in der Kirche St. Peter Wörth bereitstellen, die von Gläubigen abgeholt werden können. Bitte beachten Sie die Hygieneempfehlungen.

 

Gottesdienste am Palmsonntag

Als Live-Stream aus dem Münchner Dom (Gottesdienst nicht öffentlich zugänglich), Palmsonntag, 05.04.20, 10:00 Uhr (ohne große Prozession)



LIEFERSERVICE DES EINE-WELT LADENS

Ab sofort liefert der Eine-Welt-Laden ARCHE NOAH bis vor die Haustüre

Ab einem Mindestbestellwert von 5 Euro liefern wir Kaffee, Tee, Reis, Nudeln, Honig, Schokoladen, Grablichter usw. bis vor die Haustür

 

Bestellung telefonisch bei Petra Schletter 0171 5477596

Melanie Kollmannsberger 0160 4325088 | Saskia Kapfinger 0157 76427728.



ALLE OSTERFEIERLICHKEITEN UND GOTTESDIENSTE AUSGESETZT

Informationen des Erzbistums für Ostern

Alle Gottesdienste sind bis 19. April 2020 ausgesetzt. Bis dahin gilt das Veranstaltungs- und Versammlungsverbot des Bayer. Staatsministeriums.

Wir werden hier an dieser Stelle laufend weitere Informationen, Links und Hinweise veröffentlichen. Schauen Sie immer mal wieder vorbei - stay connected!

Glockengeläut

Täglich erklingen um 19.30 Uhr die Glocken für ca. 3 Minuten. Außer am Karfreitag, 10.04.2020 und Karsamstag, 11.04.2020. 

Sonntags läuten die Glocken für ca. 3 Minuten um 09:55 Uhr.


Segen Urbi et orbi

Freitag, 28. März 2020, 18:00 Uhr Angelusgebet zum Papstsegen Urbi et orbi

Bericht im Bayerischen Rundfunk >>>


Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen

Als Live-Stream aus dem Münchner Dom (nicht öffentlich zugänglich)

Palmsonntag, 05.04.20, 10:00 Uhr (ohne große Prozession)

Mittwoch, 08.04.20, 17:00 Uhr Chrisam-Messe (ohne Ausgabe der Heiligen Öle)

Gründonnerstag, 09.04.20, 19:00 Uhr Messe Letztes Abendmahl (ohne Fußwaschung)

Karfreitag, 10.04.20, 15:00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi

Samstag, 11.04.20, 21:00 Uhr Feier der Osternacht

Sonntag, 12.04.20, 10:00 Uhr Osterfestgottesdienst

Montag, 13.04.2020, 10:00 Uhr Ostergottesdienst



ÖFFNUNGSZEITEN DER KIRCHEN

Die Kirchen St. Peter in Wörth und St. Kolomann sind wie gewohnt tagsüber offen und können gerne zum Gebet oder zum Innehalten genutzt werden.


ERREICHBARKEIT PFARRBÜRO

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) zu verringern und die Ausbreitung zu verlangsamen, findet ab sofort der Kontakt zum Pfarrbüro in erster Linie telefonisch oder über E-Mail statt. Unmittelbarer Kontakt mit Besuchern im Pfarrbüro muss auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt werden. Lediglich für Fälle, die nicht über Telefon oder E-Mail geregelt werden können, wird ein persönlicher Termin vereinbart. 

Pfarrbüro Wörth

08123 2443 

st-peter.woerth@ebmuc.de >>>

Pater Slawomir Trzmielewiski 0151 59097056
Gemeindereferentin Gudrun Weichelbaumer

0171 3044217

gweichselbaumer@ebmuc.de >>>


ANDACHTSRAUM KIRCHE ST. PETER

Bibelverse und Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Im Andachtsraum der Kirche St. Peter liegen Bibelverse und das Gebet aus. Gerne können Sie die Kirche oder den Andachtsraum zum Innehalten und zum Gebet aufsuchen.

Bitte beachten Sie die Hygieneempfehlungen.



OSTERKERZE

Ein Zeichen der Verbundenheit

Die Osterkerze brennt in der Kirche St. Peter Wörth als Zeichen der Verbundenheit.

Bitte beachten Sie die Hygieneempfehlungen.



ANDACHTSRAUM KIRCHE ST. PETER

Segnung durch Pater Slawo

Der Andachtsraum in der Kirche St. Peter wurde am 18.03.2020 durch Pater Slawo gesegnet und lädt zum Gebet ein.

Bitte beachten Sie die Hygieneempfehlungen.



GEBET IN DER ZEIT DER CORONA-PANDEMIE

von Bischof Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bistum Trier

Jesus, 

unser Gott und Heiland, 

in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben. 

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind. 

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen. 

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: 

Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen 

und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel. 

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen. 

empfohlen von Kardinal Marx für das persönliche Beten 

Download
Gebet Corona-Pandemie
Gebet Corona-Pandemie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


A K T U E L L E   I N F O R M A T I O N E N

PRESSEMITTEILUNG DES ERZBISCHÖFLICHEN ORDINARIAT MÜNCHEN

Erzbistum sagt alle öffentlichen Gottesdienste bis zum 03.04.2020 ab.

Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen an der Seite der Gläubigen



--- P R E S S E M I T T E I L U N G ---

 

München 13.03.2020. Das Erzbistum München und Freising sagt aufgrund der Lage im Zusammenhang mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) alle öffentlichen Gottesdienste ab. Diese Regelung gilt ab sofort bis zum 3. April.

Den Verantwortlichen ist bewusst, dass dieser Schritt das kirchliche Leben der Gläubigen erheblich einschränkt. Dennoch hat derzeit Vorrang, der Ausbreitung des Virus durch die Zusammenkunft von Menschen nicht weiter Vorschub zu leisten. Dies erfolgt vor dem Hintergrund weitgehender Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung und nachdrücklicher Empfehlungen des betriebsärztlichen Dienstes der Erzdiözese. Eine Entscheidung über die Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen wird zu gegebener Zeit mit Blick auf die aktuelle Lage getroffen. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, entbindet die Gläubigen für den genannten Zeitraum mit einem Dispens von der Pflicht, am Sonntag eine Heilige Messe zu besuchen. Die Gläubigen werden ausdrücklich an die Tradition der „geistlichen Kommunion“ erinnert. Diese bedeutet den Empfang des Leibes Christi durch das innere Verlangen nach Jesus Christus im Gebet und die dadurch entstehende geistliche Gemeinschaft der Kirche.

Krankensalbungen und Krankenkommunion: Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken und Sterbenden. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (z.B. lebensbedrohlichen Situation) bringen sie – unter Beachtung der besonderen Hygienemaßnahmen – auch weiterhin die Kommunion und spenden die Krankensalbung. Im Allgemeinen wird die Hauskommunion und Krankensalbung aber eingestellt.

Beerdigungen finden selbstverständlich weiterhin statt, aber ohne ein Requiem (Totenmesse). Ein solches kann später nachgeholt werden. Die Erzdiözese bittet darum, den Kreis der Anwesenden bei Beerdigungen klein zu halten.

Taufen und Trauungen sind zu verschieben. In dringlichsten Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engsten Familienkreis spenden.

Firmungen sind, wie bereits mitgeteilt, für den Zeitraum bis Ostern zu verschieben.

Das Erzbistum empfiehlt, Veranstaltungen, die nicht unbedingt notwendig sind, unabhängig von der Teilnehmerzahl zu verschieben.

Kirchen bleiben zu den üblichen Zeiten geöffnet. Die Gläubigen sind zum persönlichen Gebet eingeladen.

Die Seelsorger in der Erzdiözese sind natürlich weiter für die Menschen da. Zudem bieten die Mitarbeiter der Telefonseelsorge (0800 111 0 222) Gespräche zum Thema Coronavirus und auch gemeinsame Gebete an. Die Gläubigen sind eingeladen, Gottesdienste mitzufeiern, die in Radio, TV und Internet übertragen werden.




LIED DES MONATS FÜR APRIL 2020

Ausgesucht, gespielt und gesungen von unserer Kirchenmusikerin Elisabeth Rauscher

Auf Anregung von Elisabeth Rauscher stellt sie an dieser Stelle jedes Monat ein neues Lied aus dem Gotteslob vor. Diese Lied wird in jedem Gottesdienst gesungen. Sie können hier die beiden Lieder anhören und Zuhause mitsingen.


Zu Beginn des Gottesdienstes singen wir das Lied "Aus der Tiefe rufen wir zu dir", GL283.

Das Lied "Bleibe bei uns" GL325 singen wir zur Gabenbereitung.